Informationen zum Auskunftsrecht nach Art. 15 DSGVO

Das Auskunftsrecht nach Art. 15 DSGVO gehört zu den zentralen Betroffenenrechten, welche die DSGVO vorsieht. Nur wenn man weiss, ob und welche personenbezogenen Daten über einen verarbeitet werden, kann man letztlich auch weitere Betroffenenrechte geltend machen. Dazu zählen z.B. das Recht eine Kopie der Daten zu erhalten, das Recht auf Berichtigung oder Löschung der Daten, das Recht die Einschränkung der Datenverarbeitung zu verlangen, das Recht Widerspruch gegen die Datenverarbeitung zu erheben oder aber gar das Beschwerderecht geltend zu machen.

Die Datenschutzstelle hat deshalb auf ihrer Website die wichtigsten Aspekte in Zusammenhang mit dem Auskunftsrecht zusammengestellt und erläutert. Darüber hinaus findet sich ein aktualisiertes Muster-Auskunftsbegehren, welches zugleich als Checkliste bei der Erteilung einer Auskunft dienen kann. Weitere Auskünfte finden Sie hier

Englische Versionen der wichtigsten Muster-Dokumente und Listen zum Datenschutz

Viele Unternehmen und Organisationen in Liechtenstein sind über die Grenzen hinweg tätig, haben einen internationalen Kundenstamm oder arbeiten mit Partnern in diversen Ländern zusammen. Aus diesem Grund wurde von vielfacher Seite der Wunsch nach einer englischen Übersetzung der wichtigsten Muster-Dokumente und Listen, welche die Datenschutzstelle zur Verfügung stellt, geäussert. Die Datenschutzstelle kommt diesem Ersuchen gerne nach und publiziert in einem ersten Schritt auf ihrer Internetseite folgende drei Dokumente:

Model privacy statement on websites

Model information pursuant to art. 13 GDPR

List of processing operations according to art. 35 (4) GDPR, for which the Data Protection Authority (DSS) requires a data protection impact assessment (DPIA) (Blacklist)

Neue Informationen zur Sicherheit von Passwörtern

Datenschutz besteht nicht nur aus der Kontrolle über die Verwendung persönlicher Daten durch Dienstleister, sondern ganz im Sinne des Wortes auch aus dem eigentlichen Schutz dieser Daten vor Diebstahl und Missbrauch. Aufgrund der vielen verschiedenen Online-Benutzerkonten, die heute ein jeder besitzt, und den wiederholten Meldungen über den Diebstahl von Anmeldeinformationen und Benutzerdaten, kommt der Sicherheit von Passwörtern höchste Bedeutung zu.

Aus diesem Grund hat die Datenschutzstelle auf ihrer Internetseite die wichtigsten Punkte im Umgang mit Passwörtern zusammengefasst. Darüber hinaus werden im Beitrag die Vor- und Nachteile von Passwort-Managern aufgezeigt. Den Beitrag finden Sie hier.

Neue Informationen zur Datenschutz-Folgenabschätzung (DSFA)

Wenn die Verarbeitung von personenbezogenen Daten voraussichtlich ein hohes Risiko für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen zur Folge hat, ist eine Datenschutz-Folgenabschätzung gem. Art. 35 DSGVO erforderlich. Nationale Datenschutzbehörden können in Abstimmung mit dem Europäischen Datenschutzausschuss (EDSA) Listen der Fälle bereitstellen, in denen eine Datenschutz-Folgenabschätzung zwingend erforderlich ist.

Die Datenschutzstelle hat heute die gemäss den Vorgaben des EDSA überarbeitete definitive Liste zur Datenschutz-Folgenabschätzung online gestellt.

Im Weiteren finden Sie hier Informationen zu frei zugänglichen und kostenlosen Werkzeugen der französischen und britischen Datenschutzaufsichtsbehörde zur Durchführung einer DSFA.

Aktuelle Information zur Videoüberwachung
https://www.llv.li/spacer.gif
Videokameras sind inzwischen sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Bereich zu einem allgegenwärtigen Phänomen geworden und werden heute oft als unverzichtbar angesehen. Allerdings unterliegt die Videoüberwachung strengen Datenschutzanforderungen.

Die Voraussetzungen, unter denen eine Videoüberwachung zulässig ist, finden sich sowohl in der Datenschutz-Grundverordnung als auch im neuen Datenschutzgesetz und der Daten-schutzverordnung, die am 1.1.2019 in Kraft getreten sind.

Neu ist vor allem eine erweiterte verpflichtende Information der betroffenen Personen als auch eine Meldepflicht von Videokameras, mit denen öffentlich zugängliche Räume überwacht werden.

Auf der Internetseite der Datenschutzstelle finden Sie einen Überblick über die neue Rechtslage und die zu erfüllenden Voraussetzungen. Ebenso stellen wir ein Muster für ein vorgelagertes Hinweisschild zur Verfügung.

Die Meldung von Videoüberwachungen können Sie ab sofort mittels Formular vornehmen, welches Sie ebenfalls auf unserer Internetseite finden.

Sollten noch Fragen offen sein, ist das Team der Datenschutzstelle gerne für Sie da!